Stehende männliche Figur, um 1718/19

Watteau hat für seine Studien und Zeichnungen gerne Kreide benutzt. Mit ihr lassen sich sowohl klare Linien als auch fein abgestufte Schattierungen erzeugen – wie man an dieser Zeichnung hervorragend nachvollziehen kann.

Die „Stehende männliche Figur“ ist eine Modellstudie. Watteau benötigte sie für sein Ölbild „Die Freuden des Lebens“ (Wallace Collection, London). Dort stützt der Mann sich auf eine Stuhllehne und lauscht der Musik. Kleidung, Haltung und Anmutung des aufmerksamen Hörens sind weitgehend in dieser Zeichnung vorbereitet. Insbesondere durch das Interesse am Gesichtsausdruck darf man vermuten, dass sich in der Haltungsstudie auch ein Bildnis verbirgt. Vermutlich ist der Porträtierte der mit Watteau befreundete Maler Nicolas Vleughels, der zu dieser Zeit etwa fünfzig Jahre alt war und mit Watteau unter derselben Adresse in Paris lebte.

Weitere umfangreiche Informationen zum Werk, darunter Texte, Audiodateien oder Webfilme, finden Sie in unserer Digitalen Sammlung.

Foto: Städel Museum – U. Edelmann – ARTOTHEK


Graphitstift und rote Kreide
291 × 180 mm
Inv.-Nr. 1040