WOLFGANG BEURER

Bildnisse eines Mannes und einer Frau

Mischtechnik auf Lindenholz
Inv. Nr. 334, 335

45 × 33 cm

zur  Biographie

Die Tafeln sind frühe Beispiele für sogenannte Allianzbildnisse, die zwei Ehegatten darstellen. Geschaffen hat sie Wolfgang Beurer, der seine Kupferstiche mit WB monogrammiert hat. Sein phantasievoller und drastischer Stil äußert sich in den das Karikaturhafte streifenden Physiognomien der beiden Dargestellten. Insbesondere der Frauenkopf, normalerweise im 15. Jhdt. idealisiert und geglättet, sticht mit der markanten Adlernase hervor. Das außerordentliche Talent Beurers bezeugt etwa die Darstellung gewässerter Seide an der Schaube des Mannes.
12345  Bewertung: ()

Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

E-Card versenden


* Pflichtfeld

Absender:






Empfänger:








Nachricht:



Copyright © 2014 Städel Museum. Alle Rechte vorbehalten.