JOOS VAN DER BEKE VAN CLEVE

Triptychon mit der Beweinung Christi

Mischtechnik auf Eichenholz
Inv. Nr. 803

zur  Biographie

113.7 x 84.2 cm (Mitteltafel)

113.7 x 38.5 cm (Flügel)

Im Jahr 1524 stiftete der Kaufmann und Ratsherr Gobel Schmitgen, dessen Hausmarke auf dem linken Seitenflügel prangt, dieses Triptychon für den nördlichen Seitenaltar seiner Pfarrkirche St. Maria Lyskirchen in Köln. Der wohl in dem reich gekleideten Mann am linken Rand der Mitteltafel dargestellte Stifter beauftragte hierzu mit Joos van Cleve einen der führenden Antwerpener Maler seiner Zeit. Gegenüber den traditionellen Darstellungen der Beweinung ist der Leichnam Christi hier prominent ins Zentrum der Komposition gerückt und wie die demonstrativ gezeigten Passionswerkzeuge dem zeitgenössischen Betrachter zur Verehrung dargeboten.

12345  Bewertung: ()

Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

E-Card versenden


* Pflichtfeld

Absender:






Empfänger:








Nachricht:



Copyright © 2014 Städel Museum. Alle Rechte vorbehalten.