AGNOLO BRONZINO

Bildnis einer Dame

um 1530/40

Mischtechnik auf Pappelholz
Inv. Nr. 1136

90 × 71 cm

zur  Biographie

Das Porträt einer unbekannten Dame in rotem Kleid gehört zu den Hauptwerken der Bildniskunst des italienischen Manierismus. Agnolo Bronzino hat dem Selbstbewusstsein und dem gesellschaftlichen Anspruch der vermutlich zu den führenden Florentiner Familien gehörenden jungen Frau in einer formal kühnen Bilderfindung Ausdruck verliehen: Der Betrachter wird durch die bildparallele Anordnung des Sessels in gehörigem Abstand zur Dargestellten gehalten. Auch die Lichtführung auf die Figur und die sie hinterfangende flache Nische ist ebenso raffiniert wie simpel und trägt nicht unwesentlich zur Bildwirkung bei: Die am stärksten vom Licht getroffene Hälfte des Kopfs steht vor dem am stärksten verschatteten Nischenabschnitt, während die verschattete Kopfhälfte mit dem belichteten Nischengrund konkurriert. Von schlagender Einfachheit ist schließlich auch die Farbgebung des Gemäldes: Das kühle Grau der Architekur lässt das Rot des Gewandes umso leuchtender hervortreten, das sich seinerseits vom Türkisgrün des auf der Sessellehne aufliegenden Ärmels absetzt.
12345  Bewertung: ()

HannaB sagte:
Das Gemälde ist heute eindeutig Bronzino zugeschrieben: Brock, Maurice: Bronzino, Paris 2002, S. 69, mit weiteren Angaben: S. 330, ANm. 18.
Geschrieben um: 02.10.2009 00:00
Kommentare zu diesem Werk zeigen

Kommentar hinzufügen

E-Card versenden


* Pflichtfeld

Absender:






Empfänger:








Nachricht:



Copyright © 2014 Städel Museum. Alle Rechte vorbehalten.