Größenvergleich


FRANZ ANTON MAULBERTSCH

Allegorische Darstellung (Deckenentwurf)

um 1750-52

Öl auf Leinwand
Inv. Nr. 1622

47 × 69 cm

zur  Biographie

Der vom Bodensee stammende und in Wien ausgebildete Maulbertsch zählt zu den letzten bedeutenden Vertretern der barocken Monumentalmalerei. Bei dieser Ölskizze, vermutlich als Allegorie der Zeit zu deuten, handelt es sich um den Entwurf für die erste große Arbeit des Künstlers: das Deckenbild im Prunksaal von Schloss Suttner im niederösterreichischen Kirchstetten. Von einem dramatischen Göttergewimmel ausgehend, lichtet sich die Komposition und zeigt Saturn, den Gott der Zeit, in wolkigen Himmelssphären: ein Stilmittel der barocken Deckenmalerei. Obgleich ein Entwurf, entwickelte sich das Medium der Ölskizze zu Beginn des 18. Jahrhunderts zu einem autonomen Kunstwerk.
12345  Bewertung: ()

Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

E-Card versenden


* Pflichtfeld

Absender:






Empfänger:








Nachricht:



Copyright © 2014 Städel Museum. Alle Rechte vorbehalten.