JOSEPH ANTON KOCH

Landschaft mit dem Dankopfer Noahs

1803

Öl auf Leinwand
Inv. Nr. 767

86 × 116 cm

zur  Biographie

Der Tiroler Joseph Anton Koch schuf eine klassizistische Landschaftskunst, die eine Durchdringung von idealer, heroischer Landschaft und auf Wirklichkeitsabbildung zielender Vedute ist. Dieses Hauptwerk entstand 1803 und ist das erste von mehreren Fassungen, die Koch bis 1815 malte. Noah und seine Sippe sind vor ein ödes, vom Wasser zerstörtes Land mit vielen Tieren gesetzt. Der weite Landschaftsraum mit dem von dunklen Wolken umgebenen Regenbogen ist das dominierende Motiv. Einige Frauen rechts im Vordergrund blicken auf das überwölbende Naturphänomen, das nach der Sintflut als Sinnbild für den erneuerten Bund Gottes mit den Menschen gilt.
12345  Bewertung: ()

Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

E-Card versenden


* Pflichtfeld

Absender:






Empfänger:








Nachricht:



Copyright © 2014 Städel Museum. Alle Rechte vorbehalten.