WILHELM TRÜBNER

Ein Mohr, die Zeitung lesend ("Politische Studien")

1872/73

Öl auf Leinwand
Inv. Nr. 1352 (Eigentum Städelscher Museums-Verein e.V.)

63 × 51 cm

zur  Biographie

Während seines Aufenthaltes in Rom im Winter 1872/73 hat Wilhelm Trübner, der später am Städelschen Kunstinstitut lehren sollte, drei Bilder mit Mohren gemalt. Der Maler hatte mit dem Porträt eines Schwarzen kein politisches Bekenntnis im Sinn, sondern verfolgte ein besonderes Interesse am Kolorit. Die dunkle Hautfarbe des Modells vor ebenso dunklen Blau- und Schwarztönen zeigt Trübners Vorliebe für nuancenreiche Tonmalerei. Während die beiden anderen Mohrenbildnisse Bruststücke sind, zeigt der Maler den lesenden Mohr als Ganzfigur bequem auf einem Armlehnstuhl sitzend. Der monochrome Hintergrund schafft einen unbestimmten Bildraum, aus dem das Weiß der Zeitung hervorleuchtet.

12345  Bewertung: ()

Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

E-Card versenden


* Pflichtfeld

Absender:






Empfänger:








Nachricht:



Copyright © 2014 Städel Museum. Alle Rechte vorbehalten.