HANS THOMA

Selbstbildnis im Birkenwald

1899

Öl auf Leinwand
Inv. Nr. 1370 (Eigentum Städelscher Museums-Verein e.V.)

94 × 76 cm

zur  Biographie

Das Gemälde ist eines von zwei Selbstbildnissen, die Thoma 1899 aus Anlass seines 60. Geburtstages malte. Im selben Jahr wurde er Direktor der Karlsruher Kunsthalle und Professor an der Karlsruher Kunstakademie. Ein Grund, malerisch Bilanz zu ziehen: Thoma, der in Paris mit dem Realismus von Gustave Courbet in Berührung kam und in seinen Frankfurter Jahren mit den Malern der Kronberger Malerkolonie, rückt sein Porträt ganz an den Bildrand und somit näher an den Betrachter. Das fotografisch genaue Brustbild kontrastiert mit den rot hinterleuchteten Verästelungen des Birkenwalds im Hindergrund, dem Motiv einer Landschaft, die Thoma zuvor gemeinsam mit seiner Frau gemalt hatte.
12345  Bewertung: ()

Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

E-Card versenden


* Pflichtfeld

Absender:






Empfänger:








Nachricht:



Copyright © 2014 Städel Museum. Alle Rechte vorbehalten.