A.R. PENCK (RALF WINKLER)

Ohne Titel

um 1964/72

Dispersion auf Tuch
Inv. Nr. SG 1270

150 × 140 cm

zur  Biographie

Ralf Winkler, der sich seit 1967 nach dem Geologen und Eiszeitforscher Albrecht Penck (1858–1945) unter dem Zusatz R. (Ralf ) A. R. Penck nennt, schuf zwischen 1964 und 1972 Bilder, die zur Werkreihe der sogenannten „Standartbilder“ gehören. Die Malfläche, ein maschinell besticktes Tuch, überziehen abstrahierte Figuren und Bildzeichen, deren Vorlagen in der Zeichensprache von Kinderzeichnungen und Höhlenmalerei zu suchen sind. Penck thematisiert in der halb abstrakt-systematischen und halb symbolischen Bilderwelt die Verflechtung von Individuum und System: So steht die mit einem „R“ bezeichnete Figur für den Künstler selbst.
12345  Bewertung: ()

Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

E-Card versenden


* Pflichtfeld

Absender:






Empfänger:








Nachricht:



Copyright © 2014 Städel Museum. Alle Rechte vorbehalten.