EDGAR DEGAS

Große Tänzerin, rechten Fuß in rechter Hand haltend

1900-1910

Bronze
Inv. Nr. SGP 63

53 cm

zur  Biographie

Erst nach Degas’ Tod 1917 fand man etwa 150 kleine Wachsfiguren im Atelier des Künstlers, die überwiegend zwischen 1900 und 1910 entstanden waren. Wie geknetet wirken die Körper, die in keiner Weise den professionellen Techniken der Bildhauerei folgen. Skizzenhaft, frisch und jenseits aller Traditionsgrenzen erfasste Degas die unbekleideten, um Gleichgewicht ringenden Tänzerinnen im Moment des instabilen Schwankens. Nur ein Teil der Wachsmodelle war noch intakt genug, um in Bronze gegossen zu werden. Der Künstler selbst hatte nach einer einzigen niederschmetternden Präsentation seines plastischen Werkes 1881 nur noch insgeheim modelliert.


Weitere Werke

  • Orchestermusiker Mehr
12345  Bewertung: (5.00)

Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

E-Card versenden


* Pflichtfeld

Absender:






Empfänger:








Nachricht:



Copyright © 2014 Städel Museum. Alle Rechte vorbehalten.