Größenvergleich


PETER CORNELIUS

Der Spaziergang im Garten

1810/11

Feder
Inv. Nr. 337

37.2 × 40.3 cm

zur  Biographie

1810 ließen sich deutsche Künstler als »Lukasbund« in Rom nieder. Die Mitglieder des Bundes, die aufgrund ihrer langen Haartracht und ihrer geradezu mönchischen Kleidung spöttisch als »nazareni« bezeichnet wurden, sahen Rom jedoch nicht als Durchgangsstation, sondern als Ziel. Sie hatten den deutschen Akademien verbittert den Rücken gekehrt, um mit großem Enthusiasmus in der Heiligen Stadt ein religiös (im Sinne von altkatholisch) ausgerichtetes Leben nach strengen moralischen Vorgaben zu leben. Peter Cornelius stieß 1811 zu der Gemeinschaft in Rom, zuvor hatte er sich bereits mit seinen Illustrationen zu Goethes »Faust« einen Namen als Zeichner gemacht. Thema dieses Blattes »Der Spaziergang im Garten« ist das Liebespaar Faust und Gretchen. Es entstand, vom romantischen Lebensgefühl getragen und auf (neu)gotische Formen verweisend, wohl noch in Frankfurt.

Weitere Werke

  • Szene am Ausgang der Kirche Mehr
12345  Bewertung: ()

Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

E-Card versenden


* Pflichtfeld

Absender:






Empfänger:








Nachricht:



Copyright © 2014 Städel Museum. Alle Rechte vorbehalten.