Zurück zur Übersicht

HENRI MATISSE (1869 - 1954)

HENRI MATISSE

1869 - 1954

Henri Matisse wird 1869 in Le Cateau (Nord) als Sohn eines Samenhändlers und Drogisten geboren. 1887/88 studiert  er Jura und macht 1888 Examen. Während der Genesung einer Blinddarmentzündung 1890 beginnt er zu malen. Gibt die Rechtswissenschaft auf. 1892 Académie Julian, Paris. Vergebliches Aufahmegesuch an die Académie des Beaux Arts. 1892/97 im Atelier von G. Moreau. Intensive Kopistentätigkeit im Louvre. Matisse orientiert sich stark an den Impressionisten. 1898 Heirat mit Amélie Parayre. 1899 Kauf des Cézanne-Bildes „Drei Badende" (18791 82) bei Vollard. 1901 große van Gogh Ausstellung in Paris und 1903 „exposition des arts musulmans". 1904 erste Ausstellung bei Vollard mit impressionistischen Bildern. 1905 Umzug nach Collioure. Zusammen mit Derain erste fauvistische Bilder. 1906 Ausstellung im Pariser Herbstsalon. Reise nach Algerien. Interesse für afrikanische Kunst, die er Picasso zeigt. Die Familie Stein beginnt Werke von Matisse zu sammeln. Reise nach Italien. 1908 erste Auslandsausstellung: London,  New York und Berlin. Schrift „Notizen eines Malers". 1909 Auftrag des Moskauer Privatsammlers Schtschukin für "La Danse" und „La Musique". Zusammen mit Hans Purrmann in Berlin. 1911 das ,,Rote Atelier". Reise nach Moskau und Marokko. 1913 Teilahme an der Armory Show in New York. 1914 Bekanntschaft mit Juan Gris. Während des Kriegs stark abstrahierte Bilder. 1918 Übersiedlng nach Nizza. Kontakt mit Renoir, Picasso und Bonnard. 1930 Auftrag für die Dekoration der Barnes-Foundation, Merion. 1937 Auftrag für das balett russe, ,,Rouge et Noir". 1940 Matisse bleibt den Krieg über zunächst in Paris. 1943 Übersiedlung nach Vence. Beginn der Arbeiten an dem Buch „Jazz". 1950 Preis der XXV. Biennale Venedig. 1951 Einweihung der Kapelle in Vence. Große „Gouaches découpés" entstehen. Matisse stirbt am 3. November 1954 in Nizza. Letzte Arbeit: Entwurf für die Kapelle der Union Church, Pocantion Hills, New York.
Henri Matisse, Stillleben (Fleurs et céramique: Les capucines), um 1911-1913, © Succession H. Matisse / VG Bild-Kunst, Bonn 2013

Henri Matisse: Blumen und Keramik

Mehr
Henri Matisse, Nature morte / Stillleben mit Kupferkessel,1941, © Succession H. Matisse / VG Bild-Kunst, Bonn 2013

Henri Matisse: Nature morte

Mehr

E-Card versenden


* Pflichtfeld

Absender:






Empfänger:








Nachricht:



Copyright © 2014 Städel Museum. Alle Rechte vorbehalten.