• / LUCAS CRANACH DER ÄLTERE

LUCAS CRANACH DER ÄLTERE

Die Heilige Sippe
(sog. Torgauer Altar)

1509

Mischtechnik auf Lindenholz
Inv. Nr. 1398

zur  Biographie

121.1 x 100.4 cm (Mitteltafeln)

40 x 120 cm (Seitentafeln)

 

Zu den frühesten Großaufträgen, die Cranach als kursächsischer Hofmaler in Wittenberg ausführte, zählt dieses Triptychon. Es ist dem weit verbreiteten Thema der Hl. Sippe gewidmet, der legendären Verwandtschaft Mariens mit den Müttern einiger Apostel. Hinter dem sakralen Motiv verbirgt sich ein politisches Bekenntnis der beiden Landesherren, die ihre Loyalität zum deutschen Kaiser demonstrieren. Deswegen posieren Kurfürst Friedrich der Weise und sein Bruder Herzog Johann der Beständige in Rollenporträts als Gatten der zwei Halbschwestern Mariens auf den Flügeln, und auf der Mitteltafel trägt der mittlere der drei Ehemänner der Mutter Mariens, der hl. Anna, oben auf der Brüstung die Züge Kaiser Maximilians.

Erfahren Sie mehr zur Restaurierung dieses Werkes.


Weitere Werke

12345  Bewertung: (5.00)

sagte:
Habe ich vor kurzem in London gesehen! Eines meiner absoluten Lieblingswerke weil es auf den ersten Blick eine Darstellung der Heiligen Familie ist und auf den zweiten dann doch viel politische Tiefe beweist. Großartig!!!
Geschrieben um: 09.07.2008 14:41
Kommentare zu diesem Werk zeigen

Kommentar hinzufügen

E-Card versenden


* Pflichtfeld

Absender:






Empfänger:








Nachricht:



Copyright © 2014 Städel Museum. Alle Rechte vorbehalten.