Standpunkte
zur Kunst

Weitere Angebote entdecken:

Studiensaal der Graphischen Sammlung

Interessante Redner, aktuelle Forschungsergebnisse, spannende Diskussionen: Unsere Vortragsreihe vertieft Themen der Ausstellungen und der Sammlung des Städel Museums.

Anmeldung
+49(0)69-605098-200 oder info@staedelmuseum.de
Kosten
Die Teilnahme ist im Eintrittspreis enthalten.
Ort
Metzler-Saal

Nächster Termin dieser Veranstaltung

Was ist und zu welchem Ende studieren wir „impressionistische“ Plastik?

Mit Prof. Dr. Bernhard Maaz

Anmeldung erforderlich

Das Städel Museum wird vom 19. März bis 28. Juni 2020 die Ausstellung „Impressionistische Skulptur. Flüchtigkeit in Wachs und Bronze“ zeigen. Thema der Schau ist die im Umfeld des Impressionismus entstandene Skulptur – im Gegensatz zur Malerei bis heute ein kaum erforschtes Gebiet. Innerhalb weniger Jahrzehnte entwickelten sich Ende des 19. Jahrhunderts höchst unterschiedliche bildhauerische Konzepte, die flüchtige Momente und Zustände künstlerisch erfassen wollten. Dies bedeutete einen Wendepunkt sowohl im Selbstverständnis der Bildhauer als auch in der Wahrnehmung der Skulptur. Denn noch wenige Jahre zuvor hatte der Schriftsteller Charles Baudelaire die Bildhauerei als ungeeignet empfunden, um der Flüchtigkeit des modernen Lebens Ausdruck zu verleihen.

Prof. Dr. Bernhard Maaz ist Generaldirektor der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen. Sein Vortrag findet im Rahmen der Ausstellungsvorbereitungen statt und liefert einen Beitrag zu den Kernfragen der Schau: Wie lassen sich die Charakteristika der impressionistischen Malerei und Grafik wie Licht, Farbe, Stimmung oder Bewegung in Materialien wie Stein, Bronze, Wachs oder Gips übersetzen? Kann es so etwas wie eine „impressionistische Skulptur“ per Definition überhaupt geben? Was genau macht diese aus? Und welche neuen Erkenntnisse entstehen im Dialog der Skulptur mit anderen Medien?

Der Vortrag findet im Rahmen des Passavant-Kolloquiums statt.

Abbildung: Medardo Rosso, Das Goldene Zeitalter (Aetas aurea), 1902, Städel Museum, Frankfurt am Main

Alle Veranstaltungen

Passavant-Kolloquium

Do-Fr, 31.1.–1.2.2019

Das Frankfurter Kolloquium zum Thema „Impressionistische Skulptur: Flüchtigkeit in Wachs und Bronze“ widmet sich anhand ausgewählter Fallbeispiele der Kernfrage, was es bedeutet, die Charakteristika der impressionistischen Malerei und Grafik wie Licht, Farbe, Stimmung oder Bewegung in Materialien wie Stein, Bronze, Wachs oder Gips zu übersetzen.

Der Abendvortrag von Prof. Dr. Bernhard Maaz ist Teil des Kolloquiums, kann aber auch unabhängig von diesem besucht werden. Dazu melden Sie sich bitte zu dem Standpunkte zur Kunst–Vortrag an.

Das gesamte Programm des Passavant-Kolloquiums sowie Informationen zur Anmeldung finden Sie hier.

MEHR ERFAHREN

Weitere Angebote

Diese Website verwendet Cookies. Mit dem Besuch der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen.