Making
Van Gogh

23.10.2019–16.2.2020

Geschichte einer deutschen Liebe

Im Zentrum der Ausstellung steht die Entstehung des „Mythos van Gogh“ um 1900 sowie die Bedeutung seiner Kunst für die Moderne in Deutschland. Gezeigt werden mehr als 120 Gemälde und Arbeiten auf Papier. Den Kern bilden 50 zentrale Werke von Vincent van Gogh aus allen Schaffensphasen. Es ist die umfangreichste Präsentation mit Werken des Malers seit fast 20 Jahren in Deutschland.

Galerie

Galerie

  • + Mehr
    Vincent van Gogh, Weiden bei Sonnenuntergang, 1888

    Vincent van Gogh (1853–1890)
    Weiden bei Sonnenuntergang, 1888
    Öl auf Leinwand auf Karton, 31,6 cm x 34,3 cm
    © Kröller-Müller Museum, Otterlo, Niederlande

  • + Mehr
    Vincent van Gogh, Augustine Roulin, 1889

    Vincent van Gogh (1853–1890)
    Augustine Roulin, 1889
    Öl auf Leinwand, 91 x 71,5 cm
    © Collection Stedelijk Museum Amsterdam

  • + Mehr
    Vincent van Gogh, Bauernhaus in der Provence, 1888

    Vincent van Gogh (1853–1890)
    Bauernhaus in der Provence, 1888
    Öl auf Leinwand, 46,1 x 60,9 cm
    National Gallery of Art, Washington D.C.
    © National Gallery of Art, Washington, Ailsa Mellon Bruce Collection

  • + Mehr
    Peter August Böckstiegel, Selbstbildnis, 1913

    Peter August Böckstiegel (1889-1951)
    Selbstbildnis, 1913
    Öl auf Leinwand, 48 x 38,5 cm
    © Peter-August-Böckstiegel-Stiftung, Werther

  • + Mehr
    Otto Dix, Sonnenaufgang, 1913

    Otto Dix (1891-1969)
    Sonnenaufgang, 1913
    Öl auf Pappe, 50,5 x 66 cm
    © Städtische Galerie Dresden – Kunstsammlung
    Museen der Stadt Dresden
    Foto: Herbert Boswank
    Erworben 2012 mit Unterstützung der Ernst von Siemens Kunststiftung, der Kulturstiftung der Länder, der Hermann Reemtsma Stiftung und der Rudolf-August Oetker Stiftung

  • + Mehr
    Paula Modersohn-Becker, Alte Armenhäuslerin mit Glaskugel und Mohnblumen, 1907

    Paula Modersohn-Becker
    Alte Armenhäuslerin mit Glaskugel und Mohnblumen, 1907
    Öl auf Leinwand, 96,3 x 80,2 cm
    Museen Böttcherstraße, Paula Modersohn-Becker Museum, Bremen
    © Museen Böttcherstraße

Ausstellung

Über die Ausstellung

„MAKING VAN GOGH“ thematisiert die besondere Rolle, die Galeristen, Museen Privatsammler und Kunstkritiker im Deutschland des frühen 20. Jahrhunderts für die posthume Rezeption van Goghs als „Vater der Moderne“ spielten. Knapp 15 Jahre nach seinem Tod wurde der niederländische Künstler hierzulande als einer der bedeutendsten Vorreiter der modernen Malerei wahrgenommen. Van Goghs Leben und Schaffen stießen in der Öffentlichkeit auf breites und anhaltendes Interesse; ungewöhnlich früh wurde seine Kunst in Deutschland gesammelt. Schon 1914 befand sich die enorme Anzahl von rund 150 Werken van Goghs in deutschen privaten und öffentlichen Sammlungen. Zeitgleich begannen deutsche Künstlerinnen und Künstler, sich intensiv mit seinen Werken auseinanderzusetzen. Insbesondere für die jungen Expressionisten wurde van Goghs Malerei zum Vorbild und zur maßgeblichen Inspirationsquelle – ohne seine Kunst ist die Entstehung der Moderne in Deutschland kaum denkbar.

„eine längst überfällige, eine mutige Schau“

3sat Kulturzeit, 23. Oktober 2019, Nicolette Feiler-Thull

„Das Frankfurter Städel Museum bietet eine ganz neue Perspektive auf einen Maler, dessen Geschichte auserzählt schien.“

Art – Das Kunstmagazin, Oktober 2019, Sandra Danicke

„Hier wird nicht einfach nur ein Best-of präsentiert, sie zählt nicht zu den so oft naseberümpften Blockbuster-Ausstellungen, dafür ist das Konzept viel zu ambitioniert.“

DIE ZEIT, 24. Oktober 2019, Adam Soboczynsk

„Faszinierende Zusammenhänge zwischen Malerei und Zeitgeschichte“

ARTE Metropolis, 18. Oktober 2019, Stefanie Appel
Weiterlesen

Die Erfolgsgeschichte van Goghs ist eng mit dem Städel verbunden. Als eines der ersten Museen erwarb das Frankfurter Museum für den Aufbau einer modernen Kunstsammlung durch den Städelschen Museums-Verein 1908 das Gemälde Bauernhaus in Nuenen (1885) und die Zeichnung Kartoffelpflanzerin (1885). Drei Jahre später gelangte eines der berühmtesten Gemälde van Goghs in das Museum, das Bildnis des Dr. Gachet (1890).

In drei großen Kapiteln erzählt die Ausstellung von der Entstehung und Wirkung des „Mythos van Gogh“ in Deutschland. Wie kam es, dass van Gogh gerade in Deutschland so populär wurde? Wer engagierte sich für sein Werk und wie reagierten die Künstler auf ihn? Die Ausstellung zeigt van Gogh als Schlüsselfigur für die Kunst der deutschen Avantgarde und leistet damit einen entscheidenden Beitrag zum Verständnis der Kunstentwicklung in Deutschland zu Beginn des 20. Jahrhunderts.

Das Städel vereint in der Ausstellung mehr als 120 Gemälde und Arbeiten auf Papier. Den Kern bilden 50 zentrale Werke von Vincent van Gogh aus allen Schaffensphasen. Zu sehen sind herausragende Leihgaben aus Privatsammlungen und führenden Museen weltweit. Einfluss und Wirkung van Goghs auf die nachfolgende Generation veranschaulichen in der Ausstellung 70 Werke von deutschen Künstlerinnen und Künstlern, darunter befinden sich sowohl bekannte Namen wie Max Beckmann, Ernst Ludwig Kirchner, Alexej von Jawlensky, Paula Modersohn-Becker oder Gabriele Münter als auch wiederzuentdeckende Positionen etwa von Peter August Böckstiegel, Theo von Brockhusen, Heinrich Nauen oder Elsa Tischner-von Durant.

Abbildung: Vincent van Gogh, Selbstporträt, 1887, Joseph Winterbotham Collection, Art Institute of Chicago

Tickets & Öffnungszeiten

Tickets & Öffnungszeiten

Bitte buchen Sie Ihr Ticket online, um Wartezeiten zu vermeiden.

Ticket kaufen


Di, Mi, Sa, So

10.00–19.00 Uhr

Do, Fr

10.00–21.00 Uhr

Mo

geschlossen

Freier Eintritt

Für Mitglieder des Städelvereins.

Mehr erfahren

Tipps für den Besuch

Tipps für Ihren Besuch

Empfehlung für Besuchszeiten

Die regulären Öffnungszeiten sind Di, Mi, Sa, So von 10.00-19.00 sowie Do, Fr von 10.00-21.00 Uhr, montags ist das Museum geschlossen. Informationen zu den Öffnungszeiten an Feiertagen finden Sie hier.
Wir empfehlen Ihnen einen Besuch unter der Woche am späten Nachmittag oder frühen Abend. Nutzen Sie unsere langen Öffnungszeiten donnerstags und freitags bis 21.00 Uhr. Bitte buchen Sie Tickets vorab online, um Wartezeiten zu vermeiden.
Bitte beachten Sie, dass Sie ihre Tickets, sofern nicht online gebucht, am Kassencounter außerhalb des Städel Museums erwerben können. Dies kann mit kurzen Wartezeiten verbunden sein, bitte denken Sie an witterungsgerechte Kleidung.

Ohne Wartezeiten in die Ausstellung mit dem Online-Ticket

Aufgrund des erhöhten Besucheraufkommens kann es zu Wartezeiten an der Kasse kommen, v.a. morgens, mittags und am Wochenende. Nutzen Sie daher den Online-Ticketverkauf.

Beim Erwerb eines Online-Tickets sind der Tag und die Uhrzeit festzulegen. Es berechtigt am gebuchten Tag zur gebuchten Uhrzeit zum bevorzugten Einlass ins Städel Museum. Es ist gültig für den Besuch der Sammlung und aller Sonder­aus­stell­ungen. Jedes Ticket wird von der Einlasskontrolle nur einmal akzeptiert. Das Online-Ticket kann als Ausdruck vorgelegt oder als Mobile Ticket vom Display eines Smartphones eingescannt werden. Ein Umtausch oder die Rückgabe des Online-Tickets ist leider nicht möglich.

Bitte beachten Sie: Tickets zum reduzierten Tarif erhalten Sie ausschließlich an der Kasse des Städel Museums. Ein entsprechender gültiger Nachweis ist erforderlich.

Multimediale Vorbereitung mit dem Digitorial

Erfahren Sie schon vor Ihrem Besuch alles Wissenswerte über van Gogh und seine Rezeption in Deutschland mit dem Digitorial, der kostenlosen Online-Vorbereitung zur Ausstellung.

Zum Digitorial

Führungen und Begleitprogramm

Überblicksführungen

Tickets für die Überblicksführungen sind ausschließlich im Vorverkauf erhältlich – nur solange der Vorrat reicht! Sichern Sie sich jetzt einen der begehrten Plätze zu Ihrem Wunschtermin ganz einfach im Online-Shop oder an der Museumskasse.

Mehr erfahren

Gruppenführungen

Buchen Sie Ihre individuelle Gruppenführung in der Ausstellung und sichern Sie sich die noch freien Termine zur Van-Gogh-Schau 2019/2020.

Beratung und Anmeldung unter Telefon +49(0)69-605098-200 oder über das Kontaktformular.
Für Gruppen ist generell eine Anmeldung erforderlich.

Begleitprogramm

Über weitere Führungsangebote und das gesamte Begleitprogramm zur Ausstellung informieren wir Sie rechtzeitig auf unserer Webseite und in unserem Newsletter.

Hinweis: Aufgrund der großen Nachfrage können Sie aktuell Führungen nur noch für die Monate Dezember, Januar und Februar buchen.
Bitte beachten Sie: Wenn im Online-Shop kein Datum für die Führungen auswählbar ist, ist das Angebot ausgebucht.

Parken

Wir weisen darauf hin, dass es keine gesonderten Parkplätze für Museumsbesucher direkt am Städel Museum gibt. Nutzen Sie daher bitte die umliegenden Parkhäuser.

Parkplätze für PKW
Parkhäuser sind ca. 10 Gehminuten vom Städel Museum entfernt gelegen.
Alt-Sachsenhausen: Walter-Kolb-Straße 16 (B43)
Am Theater: Willy-Brandt-Platz 5
Untermainanlage: Untermainanlage 1

Parkplätze für Reisebusse
Reservierungen für Busparklätze können nicht vorgenommen werden. Einige Busparkplätze liegen in der näheren Umgebung des Städel Museums: Busparkplätze

Fragen & Antworten

Alle wichtigen Informationen rund um Ihren Besuch im Städel Museum finden Sie im Bereich Fragen & Antworten.

Besucherinformationen

Alle wichtigen Besucherinformationen zur Ausstellung finden Sie hier

Haben Sie Fragen?

Fragen oder Anregungen rund um Ihren Besuch der Ausstellung können Sie uns hier mitteilen:

Kontaktformular

Digitale Angebote

Digitale Angebote

  • Vorbereitet in die Ausstellung

    Digitorial®

    Erfahren Sie schon vor Ihrem Besuch alles Wissenswerte über MAKING VAN GOGH mit dem Digitorial, der kostenlosen Online-Vorbereitung zur Ausstellung.

    Zum Digitorial

  • Neu

    Podcast – Neues digitales Angebot

    Finding Van Gogh

    Auf der Suche nach dem legendären „Bildnis des Dr. Gachet“: Seit fast 30 Jahren ist das Porträt aus den Augen der Öffentlichkeit verschwunden. Der 5-teilige Podcast dreht sich um seine bewegte Geschichte.

    Zum Podcast

  • Kostenlose Smartphone-App

    Audioguide

    Der Audioguide zur Ausstellung ist der ideale Begleiter für Ihren Besuch. Erhältlich als kostenlose App für Ihr Smartphone oder zum Ausleihen vor Ort.

    Zum Audioguide

Film

Ausstellungsfilm

Programm

Programm

Überblicksführungen

Die regelmäßigen, einstündigen Führungen geben einen Überblick über die wichtigsten Werke der Ausstellung. Tickets für die Überblicksführungen sind ausschließlich im Vorverkauf erhältlich – nur solange der Vorrat reicht! Sichern Sie sich jetzt einen der begehrten Plätze zu Ihrem Wunschtermin ganz einfach im Online-Shop oder an der Museumskasse.

Mehr erfahren

Gruppenführungen

Jetzt Führung sichern

Buchen Sie Ihre individuelle Gruppenführung in der Ausstellung und sichern Sie sich die noch freien Termine zur Van-Gogh-Schau 2019/2020.

Beratung und Anmeldung unter Telefon +49(0)69-605098-200 oder über das Kontaktformular.
Für Gruppen ist generell eine Anmeldung erforderlich.

Publikationen

Publikationen

  • Katalog
  • Begleitheft
Katalog

Im Hirmer Verlag ist der umfassende, von Alexander Eiling und Felix Krämer herausgegebene Katalog unter Mitarbeit von Elena Schroll erschienen. Der Katalog enthält ein Vorwort von Philipp Demandt und Beiträge von Heike Biedermann, Roland Dorn, Alexander Eiling, Alina Happ, Anna Huber, Joachim Kaak, Stefan Koldehoff, Felix Krämer, Iris Schmeisser, Elena Schroll und Philipp von Wehrden.

Zum Online-Shop

Begleitheft

Das Begleitheft führt kompakt und verständlich in die Themen der Ausstellung ein. Anhand großzügiger Abbildungen werden die Leserinnen und Leser anschaulich an zentrale Werke der Schau herangeführt.

Zum Online-Shop

BLOG

AUS DEM STÄDEL BLOG

  • Kuratoreninterview

    Wie wurde van Gogh zum Mythos?

    20 Jahre nach van Goghs Tod eiferte in Deutschland eine ganze Künstlergeneration dem Vorbild des Niederländers nach. Kurator Alexander Eiling erzählt im Interview von dieser „Geschichte einer deutschen Liebe“ – in der auch viel Fiktion steckt.

    Zum Blog

  • MAKING VAN GOGH

    Die Kunst der Koordination

    Hinter van Gogh steht eine Frau – und sie hält meistens ein Handy in der Hand: Katja Hilbig hat am Städel schon viele Ausstellungen umgesetzt, MAKING VAN GOGH war für sie aber eine besondere Herausforderung.

    Zum Blog

  • MAKING-OF

    FINDING A PODCAST

    Drei Stunden Geschichte in fünf Folgen und zwei Sprachen: FINDING VAN GOGH ist der erste Podcast des Städel Museums – und das Ergebnis eines intensiven Jahres Arbeit. Wie wird aus einer Idee ein Podcast?

    Zum Blog

Förderer & Partner

Förderer & Partner

Gefördert durch Franz Dieter und Michaela Kaldewei Kulturstiftung, Städelscher Museums-Verein e.V.
Zusätzliche Unterstützung durch FAZIT-STIFTUNG
Medienpartner Süddeutsche Zeitung, hr – Hessischer Rundfunk, ART – Das Kunstmagazin
Marketingpartner Alnatura, Fraport AG, Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main, Ströer Deutsche Städte Medien GmbH

#MakingVanGogh

Aufenthalt

Angebot zum Aufenthalt

Wochenend-Arrangement der Tourismus+Congress GmbH

Die Tourismus+Congress GmbH Frankfurt bietet zur Ausstellung attraktive Wochenend-Arrangements. Weitere Informationen und Buchung unter info@infofrankfurt.de.

Zum Angebot

Öffnungszeiten & Ticketpreise

Hier finden Sie die wichtigsten Besucherinformationen zur großen Van-Gogh-Ausstellung.

Mehr erfahren

Immer informiert

Aktuelle Ausstellungen, digitale Angebote und Sonderveranstaltungen kompakt mit unserem Newsletter.

Zum Newsletter

Fragen & Antworten

Sie haben Fragen rund um Ihren Besuch im Städel Museum? Wir haben die wichtigsten Antworten für Sie zusammengestellt.

Mehr erfahren

Diese Website verwendet Cookies. Mit dem Besuch der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen.