Manuel
Franke

Colormaster F

20. Juni bis 23. September 2018

Im Rahmen der Reihe „Im Städel Garten“ hat der Düsseldorfer Künstler Manuel Franke (geb. 1964) ein monumentales, 50 Meter langes und 2,5 Meter hohes Kunstwerk für den Garten des Städel Museums entwickelt. Vom 20. Juni bis 23. September erhielt der Städel Garten zwischen Museum und Städelschule durch diese raumgreifende Geste eine neue, körperlich erfahrbare Begrenzung. Halb Skulptur, halb Malerei, setzte „Colormaster F“ der auf drei Seiten von Gebäuden begrenzten Rasenfläche eine gebogene Membran in leuchtenden monochromen Farben entgegen. Als unüberwindliches Hindernis versperrte Frankes Objekt einerseits den gewohnten Blick, macht den Rasenhügel andererseits jedoch in ganz neuer Weise erfahrbar. „Colormaster F“ veränderte nicht nur den Garten in seiner räumlichen Konstellation, sondern schuf auch einen weiteren, zusätzlichen Raum innerhalb des Gartens, der gleichermaßen offen wie abgeschlossen ist. Darüber hinaus lud das Kunstwerk die Besucher zum Spielen, Erkunden und Verweilen ein und ermöglichte somit einen Sommer lang eine völlig neue und interaktive Erfahrung des vertrauten Städel Gartens.

Abbildung: Manuel Franke, Colormaster F, 2018, im Garten des Städel Museums, Frankfurt, © VG Bild-Kunst, Bonn 2018

Kuratoren Dr. Martin Engler und Iris Hasler
Unterstützung Die Realisierung der Arbeit wurde durch Dyckerhoff Beton unterstützt.

Städel Blog

Hintergrundberichte und vertieftes Wissen: Auf dem Städel Blog noch mehr über „Manuel Franke“ erfahren.

Hier weiterlesen

Diese Website verwendet Cookies. Mit dem Besuch der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen.