Navigation menu

Honoré Daumier
Die Sammlung Hellwig

24.1.2024–12.5.2024

Gefürchtet und geliebt – der Künstler Honoré Daumier (1808–1879) gehört zu den größten Zeichnern Frankreichs. Als genauer Beobachter und streitbarer Zeitgenosse machte er sich im politischen Paris des 19. Jahrhunderts vor allem mit seinen Karikaturen einen Namen, die er für die Zeitungen „La Caricature“ und „Le Charivari“ schuf. Er wurde so zum Gewissen einer von sozialen und politischen Umbrüchen und einem tiefgreifenden Wandel gekennzeichneten Epoche.

Ihr Besuch

Programm
für diese Ausstellung

Über die Ausstellung

Daumiers Einsatz für republikanische Ideen, für die Presse- und Meinungsfreiheit, sein waches Interesse an modernen Neuerungen und sein kritischer, aber auch zutiefst menschlicher Blick auf die Umstände der Zeit werden in seinen Karikaturen eindrücklich sichtbar. Das Städel Museum präsentiert rund 120 Werke von Honoré Daumier aus der herausragenden privaten Sammlung Hellwig.




  • Honoré Daumier (1808–1879)
    Le Passé – le présent – l'avenir (Die Vergangenheit – die Gegenwart – die Zukunft), 1834

  • Honoré Daumier (1808–1879)
    Rue Transnonain, le 15 avril 1834 (Rue Transnonain, am 15. April 1834), 1834

  • Honoré Daumier (1808–1879)
    Robert Macaire Boursier (Robert Macaire, Börsenmakler), Album Caricaturana, 1838

  • Film zur Ausstellung

Spitz, spöttisch und im Dienste der Pressefreiheit

Frankfurter Rundschau, Lisa Berins, 24.1.24

Audioguide-App

Kostenlose App für Smartphones
Erleben Sie die Grafiken und Zeichnungen Honoré Daumiers – informativ und unterhaltsam begleitet von unserem Audioguide.

Film

Dienstags-Special

Profitieren Sie von unserem Dienstags-Special und sehen Sie die Dauerausstellung und alle Sonderausstellungen zum Einheitspreis von 9 Euro.

Immer dienstags von 15.00–18.00 Uhr.

Katalog

  • Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen.
    Erhältlich im Museumsshop und in unserem Online-Shop.

STÄDEL STORIES
zur Ausstellung

  • Honoré Daumier

    Zur Ernsthaftigkeit der Komik

    Bissig, brisant, komisch – Vor allem mit seinen Karikaturen machte sich Honoré Daumier im politischen Paris des 19. Jahrhunderts einen Namen. Aber wie funktionieren Karikaturen? Und weshalb kam Daumier für sie ins Gefängnis?

  • Kuratoren-Interview zu Honoré Daumier

    Ein kritischer Zeitgenosse

    Er war scharfsinnig, streitbar und humorvoll – Honoré Daumier gehört zu den faszinierendsten Künstlern im Frankreich des 19. Jahrhunderts. Seine Werke offenbaren den genauen Beobachter sowie virtuosen Zeichner und erweisen sich als zeitlos aktuell.

  • Seit November 2022 ist Dr. Astrid Reuter Sammlungsleiterin für die Graphische Sammlung bis 1800 im Städel Museum, Foto: Norbert Miguletz
    Fünf Fragen an

    Astrid Reuter

    Seit November 2022 verantwortet Astrid Reuter die Kunstwerke der Graphischen Sammlung bis 1800 – welche Entdeckungen sie dabei macht und wie ihr neuer Arbeitsalltag aussieht, erfahrt ihr im Interview.

Förderer & Partner

Gefördert durch
Städelscher Museums-Verein e. V.

Kulturpartner
hr2-kultur

125 Jahre
Städelverein

Feiern Sie mit uns und haben Sie mehr von der Kunst. Erleben Sie besondere Jubiläumsveranstaltungen, Führungen und werden Sie Teil einer Gemeinschaft aus Kunstfreunden – natürlich immer bei freiem Eintritt in das Städel Museum.