Erste Wahl

Sammlung Deutsche Bank im Städel Museum

2. Oktober bis 9. November 2008

Mit dieser Präsentation eröffnete das Städel Museum einen ersten Blick auf die 600 Werke aus der Sammlung Deutsche Bank, die zur Eröffnung des Erweiterungsbaus 2011 dauerhaft an das Museum übergeben wurden. Diese Auswahl stellte eine bedeutende Ergänzung der Sammlung des Städel Museums im Bereich der Kunst nach 1945 dar.

Von den insgesamt 60 Gemälden und Skulpturen, 161 Originalen auf Papier und 379 Druckgrfhiken wurden vorab einige herausragende Werke gezeigt, darunter Arbeiten von Georg Baselitz, Hanne Darboven, Rainer Fetting, Günter Förg, Jörg Immendorff, Anselm Kiefer, Martin Kippenberger, Gerhard Richter und Rosemarie Trockel. Die erste Präsentation der Sammlung Deutsche Bank im Städel Museum folgte dem Prinzip der Petersburger Hängung. Einer eigenen Systematik folgend reihte sich Bild an Bild. Assoziativ zeichnete die Schau ein hochkarätiges Panorama der deutschen Nachkriegskunst, in dem wichtige Positionen der Malerei und Grafik einander verstärkten und erklärten.

KURATOREN: Dr. Martin Engler und Dr. Jutta Schütt, Städel Museum

Diese Website verwendet Cookies. Mit dem Besuch der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen.